Wie sich die Variante ausbreiten könnte

Die Daten zur Virusvariante B.1.1.7 sind mit hoher Unsicherheit behaftet, weshalb diese Szenarien nur denkbare Möglichkeiten darstellen. Die Berechnungen hängen stark davon ab, wieviel ansteckender B.1.1.7 wirklich ist. Die Modellrechnung geht von einer um 35 Prozent höheren Ansteckungsrate, einem derzeitigen Anteil von 20 Prozent aller Fälle und einer Generationszeit von vier Tagen aus.
Vereinfachende Modellrechnung für die Neuinfektionen mit B.1.1.7 bei verschiedenen R-Werten des bisherigen Typs (unsichere Annahmen: Anteil der Virusvariante von 20 Prozent und ein um 35 Prozent höherer R-Wert) Stand: 17.2.2021